Die lichtreichen Geheimnisse des Rosenkranzes der Liebe

1. JESUS, der von Johannes getauft worden ist.

Die LIEBE macht alles neu.

Ich habe euch nur mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.“ Mk 1,8

In meiner Taufe habe ich den Keim eines neuen Lebens empfangen. Ich darf ein neuer Mensch werden, der nicht mehr altert, weil das Leben dieses neuen Menschen göttlich ist: ein Leben, das ganz Liebe ist.
Denn Gott ist Liebe (1 Jh 4,8b.16b).
O Jesus, erneuere uns durch deinen Geist. Lass uns zu Menschen der Liebe werden.
Komm, Heiliger Geist, du ewige Jugend. Du bist die Liebe, der neue Geist, das neue Herz, die uns der verheissen hat, zu dem wir voll Vertrauen beten: Vater unser....


2. JESUS, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.

Die Liebe will FREUDE bereiten.

So tat Jesus sein erstes Zeichen, in Kana in Galiläa, und offenbarte seine Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn. Jh 2,11

Das erste Zeichen seiner Herrlichkeit war die Verwandlung von Wasser in Wein. Das Zeichen Gottes, um seine Herrlichkeit zu offenbaren, war also etwas, was für die FREUDE des Menschen bestimmt war.
Die Herrlichkeit Gottes ist die Liebe. Die Liebe aber will Freude bereiten. Es ist die FREUDE, die zu einem Glauben an einen Gott führt, der LIEBE ist. Maria, die Magd des Herrn, setzt sich für die Freude der Menschen ein, denn GOTT IST FREUDE.

O Maria, wir danken dir für deine Kühnheit, dein Vertrauen, deinen Glauben an die Liebe Gottes. Wie Gott willst auch du nichts anderes als Ursache unserer FREUDE sein. Erlange uns die Gnade, dass auch wir Dienerinnen und Diener der Freude werden und dadurch glaubhafte Zeugen für einen Gott, der Liebe ist. Das erbitten wir mit dir von Jesus, indem wir zu dem, welcher der Ursprung allen Glücks ist, beten: Vater unser...


3. JESUS, der uns das Reich Gottes verkündet hat.

Das Reich Gottes ist ein Reich kindlicher Liebe.

Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.“ Mt 18,3

Werden wie die Kinder heisst nicht kindisch, sondern kindlich werden.
Es geht darum, wie die Kinder zu werden: den Augenblick leben, arglos, nicht berechnend sein, sich geben, wie man in Wahrheit ist: klein, schwach, auf andere angewiesen, einfach, vertrauend, offen, fähig zu staunen, liebesbedürftig.
Um den Geist des Kindes zu erlangen, staunen zu lernen, einfach, vertrauend, begeisterungsfähig zu werden, bitten wir denjenigen, dessen vielgeliebte Kinder wir sind: Vater unser...


4. JESUS, der auf dem Berg verklärt worden ist.

Die Liebe verklärt.

Und er wurde vor ihren Augen verwandelt; sein Gesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden blendend weiss wie das Licht. Mt 17,2

Die Dunkelheiten und Nächte der Unwissenheit, des Leidens und der Sünde gehen vorüber. Für jene, die an die LIEBE geglaubt und sich ihr geöffnet haben, endet alles in der Herrlichkeit, im Licht, in der Glückseligkeit der LIEBE.
Lassen wir uns von dem, was uns negativ erscheint, nicht erschrecken oder lähmen. Gott lässt das Übel nur zu, wenn dadurch ein grösseres Gut möglich wird.
Dass wir unsern Blick auf den auferstandenen Jesus gerichtet halten und Sonnenstrahlen für andere werden, wenden wir uns an den, der auch uns einmal verklären wird, und beten wir in freudiger Hoffnung: Vater unser...


5. JESUS, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Die LIEBE will vereinen.

Ich habe mich sehr danach gesehnt, vor meinem Leiden dieses Paschamahl mit euch zu essen.“ (…) Und er nahm Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und reichte es ihnen mit den Worten: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis! Lk 22,15.19

Jesus, du hast die Eucharistie eingesetzt, damit wir nie vergessen, was du in deiner Liebe für uns getan hast: Du hast die grösste Liebestat vollbracht, da du sogar dein Leben für uns am Kreuz hingabst.
Doch nicht genug: Du möchtest dich ganz mit uns vereinen. Deine grenzenlose Liebe soll uns „in Fleisch und Blut“ übergehen, damit wir immer mehr so lieben, wie du den Vater und all seine Geschöpfe liebst. Das Glück keines Menschen soll uns weniger am Herzen liegen als das unsere, da wir alle Glieder deines geheimnisvollen Leibes sind.
Alle und alles sollen mit dem Licht und der Wärme deiner Liebe durchflutet werden und niemand mehr Angst vor dem Sterben haben. Jesus, wie wundervoll! Nie werde ich dir für dieses Sakrament der Liebe gebührend danken können. Möge mein ganzes Leben „Eucharistie“, „Danksagung“ und ich eine Jubelseele werden, die mit Maria ein fortwährendes Magnifikat singt: Magnifikat! beim Erwachen. Magnifikat! vor jeder Arbeit. Magnifikat! vor jeder Begegnung. Magnifikat! in Freud und Leid. Magnifikat! am Abend. Magnifikat! wenn ich nachts aufwache. Magnifikat! immer und überall – zum Lobe unseres Vaters, dem wir dieses himmlische Brot des Lebens verdanken. Vater unser…


Im selben Geist: die freudenreichen Geheimnisse, die schmerzhaften Geheimnisse und die glorreichen Geheimnisse


Der ROSENKRANZ DER LIEBE kann auch als Broschüre kostenlos bestellt werden bei:
M.B. Ackermann
Route de Bertigny 49
CH-1700 Freiburg
Schweiz

Category:
Deutsch